Das Fundament für eine Mastleuchte

Wer eine Außenstehleuchte montieren will, benötigt ein solides Fundament, damit die Laterne in den kommenden Jahrzehnten Wind, Frost und anderen äußeren Einflüssen trotzen kann. Das Betonfundament selbst kann jeder Heimwerker ausheben und gießen. Dafür benötigt er:

  • Schaufel
  • Spaten
  • Hacke
  • Schubkarre
  • Kies
  • Sand
  • Zement
  • Wasser
  • Betonmischmaschine
  • 600 mm bis 1000 mm langes Kunststoffrohr mit einem Durchmesser von 30 bis 50mm.

Für den Elektroanschluss muss eine befugte Elektrofachkraft hinzugezogen werden.

Fundament ausheben und Gießen

Je nach Höhe der Laterne bedarf es eines Betonfundaments von (Breite A x Breite B x Tiefe) 30 x 30 x 40 cm (bei Standleuchten bis ca. 2 m) bis 80 x 80 x 80 cm (bei Standleuchten von ca. 5 m) . Am vorgesehenen Platz wird ein Loch ausgehoben, das 10 bis 30 cm tiefer sein soll als das Betonfundament. Diese zusätzliche Vertiefung wird mit Kies aufgeschüttet und verdichtet. Danach wird der Aushub mit bereits vorbereitetem Stahlbeton (250 kg Zement pro Kubikmeter) zugegossen, wobei in der Mitte des Fundaments ein Leerrohr aus Kunststoff einbetoniert wird. Sind für die Montage ein Erdstück oder Befestigungsanker vorgesehen, werden diese ebenfalls mit eingegossen. Danach muss das Fundament mindestens 14 Tage aushärten.

Betonieren bei Frost

Wer bei Frost betoniert, muss den Beton mit warmen Wasser anmischen und ihn mit einem vor die Mischmaschinenöffnung gehaltenen Gasbrenner auf rund 70 Grad Celsius erhitzen. Sobald die Grube mit dem heißen Beton gefüllt und geglättet ist, muss das Fundament von oben mit einer Styroporplatte abgedeckt werden, damit die Oberfläche nicht gefriert.

Anschlusskabel einziehen

Das Anschlusskabel muss ein Erdkabel mit schwarzem PVC Mantel (3 x 1,5 mm) sein. Man zieht das Kabel in das Leerrohr ein und lässt es rund zehn Zentimeter herausstehen. Der Anschluss des Kabels an das Hausstromnetz muss von einer befugten Fachkraft nach den lokalen Vorschriften ausgeführt werden.

Befestigung der Laterne auf dem Fundament

Nachdem das Fundament 14 Tage ruhen durfte, ist es Zeit zur Befestigung der Laterne. Hierzu muss man den Mastfuß mittig über das Kabel stellen und die Befestigungslöcher mit einem 6mm-Steinbohrer vorbohren. Danach nimmt man den Mastfuß ab und bohrt die vorgebohrten Löcher auf die entsprechende Dübelgröße auf. Dann werden die Dübel eingesetzt und der Mastfuß mit den vorgesehen Schrauben befestigt und der Aufbau der Säule kann beginnen.

Copyright: Thomas Riederer 2008

 
 
Parse Time: 0.234s