Roger Pradier: Außenleuchten nach antiken Vorbildern

Außenleuchten nach antiken Vorbildern, nostalgische Gartenlaternen und bewährte Hofleuchten

rp design logo In vielen Ländern ein großer Name für historische Laternen schickt sich der französische Außenleuchten-Spezialist Roger Pradier nun auch an, deutsche Straßenbilder mithilfe seiner meisterhaften Produkte zu verschönern. Unter dem Label rp design werden seit kurzem auch famose Hofleuchten angeboten, die oft an den britischen oder US-amerikanischen Stil der 1950-er Jahre erinnern.





Standard-Farben der klassischen und zeitgenössischen französischen Außenleuchten von Roger Pradier

Roger Pradier bietet seine Außenleuchten mit unterschiedlichen Oberflächen und Materialien an. Wenn nicht anders angegeben, sind Pradier-Produkte aus lackiertem Aluminium, für die Pradier 25 Jahre Garantie gegen Korrosion (pdf) gibt. Manche Modelle gibt es auch in Ausführungen aus massivem, mit Klarlack versiegeltem Messing oder Kupfer bzw. in unbehandeltem Zink. Bei den lackierten Aluminium-Modellen gibt es verschieden Oberflächen-Arten, manche sind mit deutschen RAL-Farben bezeichnet, bei anderen erlaubt die Farbzusammensetzung diese normierte Farbskala nicht:

  • 1. die glatte, glänzende und monochrome Variante bei den Farben Blau (RAL 5011), Bordeauxrot (RAL 3005), Orange (RAL 2009), Apfelgrün (RAL 6018) und Englischgrün (RAL 6009)
  • 2. die leicht strukturierte, sich aber aus zwei oder mehr Farben zusammengesetzte Variante bei den Farben Grünspan, Rostbraun oder Gold patiniert
  • 3. die leicht strukturierte monochrome Variante der Farben Graphitgrau (RAL 7021), Metallgrau (RAL 7042), Schwarz (RAL 9005) und Weiß
  • 4. die leicht strukturierte Variante mit Glimmer der Farben Kalkstein oder Sandstein.

Bei den Pradier-Standardfarben haben wir es bei den Herstellerbezeichnungen belassen, so entspricht beispielsweise Pradiers Englischgrün dem deutschen Tannengrün RAL 6009.

Roger Pradier Farbtafel

Traditionsbewusste Außenleuchten-Manufaktur mit über hundertjähriger Handwerksgeschichte

In Saint Maur im Tal der Loire, mithin im Herzen Frankreichs, siedelt sich im Jahr 1910 ein kleines Unternehmen an, das sich mit seinen hochwertigen Produkten allmählich in der Region einen Namen macht.

Pradier historische Firmenanzeige

Heute ist Roger Pradier ein weltweit agierendes Unternehmen, das sich dennoch das Gespür für überlieferte Herstellungstechniken bewahrt hat. Von der Manufaktur in Saint Maur aus wird dekorative Außenbeleuchtung in 35 Länder geschickt - in Deutschland ist Pradier noch nahezu unbekannt.

Originelles Außenleuchten-Design, Langlebigkeit, Umweltverträglichkeit und hochwertiges Material

Originelles wie originäres Design, höchste Qualität und garantierte Langlebigkeit gehören zu Pradiers Philosophie. 25 Jahre steht der französische Leuchtenbauer für seine Produkte ein (*), und wer Pradier-Leuchten einmal aus der Nähe betrachtet hat, dass dies nicht nur ein Marketing-Spruch ist. Umweltverträglichkeit bei der Herstellung und - Stichwort Lichtverschmutzung - beim Design der Leuchten ist dem kleinen, aber feinen Unternehmen eine Herzensangelegenheit.

Aluminium: Leichter und haltbarer Werkstoff sowie Kupfer, Zink und die Metalllegierung Messing

Während Eisen als Material für Außenleuchten wegen seiner Korrosionsanfälligkeit heute fast ausgedient hat und Aluminium als leichter und haltbarer Werkstoff den Außenbereich dominiert, hat sich Pradier drei Werkstoffen angenommen, die vor allem bei Laternen fast in Vergessenheit geraten sind: Kupfer, Zink und die Metalllegierung Messing. Während Kupfer- und Messing-Laternen hochglänzend und gegen Außeneinflüsse geschützt geliefert werden, gibt es bei den flachen Wandleuchten Louis Philippe und Vieille France die Sonderedition Collection zinc mit Modellen in unbearbeitetem Zink.

Acrylglas, Polykarbonatglas und Schutzart IP 44 bei allen Außenleuchten von Pradier

Die meisten Hersteller hochwertiger Außenleuchten haben sich aus wohl eher traditionellen Motiven heraus dem Einsatz von Glas verschrieben und verzichten weitgehend auf den Einsatz von Acryl oder Polykarbonat. Pradier geht hier einen anderen Weg und benützt schlag-, stoß- und kratzfeste wie langlebige Polykarbonatgläser und das hochfeste PMMA aus der Familie der Acrylgläser (die im übrigen in der Herstellung aufwändiger und teuerer sind als Glas) dort, wo es dem Naturglas überlegen ist. Auch bei der Sicherheit wird bei Pradier gewuchert: Alle Pradier-Leuchten sind geschützt gegen Regen und Spritzwasser aus allen Richtungen.

Langlebige eingebaute Bewegungsmelder für Außenleuchten von Roger Pradier

Eine Ausnahme unter den Herstellern hochwertiger historischer Außenleuchten bildet dieser Hersteller, indem er für einige seiner Wand- und Sockelleuchten langlebige Bewegungsmelder anbietet, beispielsweise bei den Laternen-Modellen Place des Vosges 1 und den Hofleuchten-Modellen Bristol 1.



Pradier baut in diese Leuchten sehr hochwertige und unauffällige Bewegungsmelder ein, die den hohen Ansprüchen dieses Markenherstellers gerecht werden. Sollte es bei den Pradier-Sensoren dennoch einmal zum Ausfall kommen, kann man sich bei diesem Unternehmen, das 2010 sein 100-jähriges Bestehen feierte, auch in Zukunft sicher sein, dass es passenden Ersatz gibt.

Copyright: Dolores Suntinger/Thomas Riederer 2012

 

*) Wird in der Artikelbeschreibung eine Garantie ausgewiesen, bleiben Ihre gesetzlichen Mängelrechte uns gegenüber hiervon unberührt. Den Inhalt der Garantie und alle wesentlichen Angaben, die für die Geltendmachung der Garantie erforderlich sind, können Sie hier (PDF: Garantiebedingungen des Garantiegebers Roger Pradier, Frankreich) einsehen.

 

 
 
Parse Time: 0.269s